Neuer Sportreferent Zweikampf des TVBB


Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/44/d71052529/htdocs/wp-content/plugins/wp-social-sharing/includes/class-public.php on line 81

Beitrag vom 27.11.2022:

Liebe Sportfreunde und Vorstandskollegen,

mit Freude können wir Euch mitteilen, dass wir zum 01.11.2022
einen neuen Sportreferenten im Vorstand begrüßen können.

Der ehemalige DTU und TVBB Kadersportler, Herr Kay Dröge, wird uns in diesen Bereich unterstützen, organisieren, Kaderplanung mit gestalten und die Kaderliste aktualisieren.

Zahlen Daten Fakten:
Kay Dröge – 1. DAN -Taekwondo
TKD seit 1995
Alter: immer jung
Verein: TKD Elite Berlin e.V.

Fragen an unseren neuen Referenten:
Wieso hast du das Amt übernommen?
Ich möchte mit diesem Amt einen Beitrag zur Verbandsarbeit leisten. Da ich selber seit Jahren im Zweikampfbereich unterwegs bin und weiß, was dazugehört, möchte ich zum einen ein Stück meiner Unterstützung, die ich als Kämpfer erfahren habe, zurückgegeben und zum anderen möchte ich dieses Referendum kontinuierlich dem aktuellen Geschehen anpassen und entsprechend andere Sportler:innen motivieren und fördern, am aktiven Taekwondo teilzunehmen.

Was möchtest du erreichen?
Mit meinem Engagement möchte ich den Verband nach innen und außen in allen spezifischen Belangen unterstützen. Zudem möchte ich die verbandsinternen Leistungsträger:innen fördern und sie in Form interner Verbandsarbeit motivieren, am aktiven olympischen Taekwondo teilzunehmen.

Was muss sich im Verband ändern?
Grundsätzlich ist die Verbandsarbeit sehr gut. Ich denke, dass ein gewisses Mehr öffentlicher Präsenz sowie das akquirieren von Fördermittel dazu beitragen könnte, den derzeitigen positiven Standpunkt des Verbandes nach außen und intern zu festigen zu verbessern. Hierfür bedarf es meiner Meinung nach auch eine regelmäßige interne und externe Kommunikation.

Was läuft bisher gut im Vorstand?
Insbesondere die Öffentlichkeitsarbeit hat sich in letzter Zeit deutlich verbessert. Darüber hinaus sind wir m. M. n. intern als Vorstand und Verband, kompetent sehr gut aufgestellt. Aus sportlicher Sicht ist der Verband in letzter Zeit nicht nur im Leistungssport – Wettkampf und Technik – enorm gewachsen, sondern auch im Bereich des Prüfungswesens und im Bereich der nationalen und internationalen Kampfrichter:innen.

Was ist dein Wunsch für die Zukunft für TKD?
Ich wünsche mir, dass weiterhin so viele Menschen von dieser großartigen Sportart begeistert werden. Dass Taekwondo dem olympischen Gedanken nicht nur als aktive Sportart, sondern auch im Geist (Do) weiterhin so erhalten bleibt. Dazu gehört es auch, Taekwondo für alle zugänglich zu machen – frei von rassistischen und fremdenfeindlichen Gedanken. Nicht zuletzt soll Taekwondo als olympische Sportart alle verbinden.

Vielen Dank für dein Engagement!

Euer TVBB