Verbandsarbeit: „Gegen jede Regel-Kampf der Geschlechter“


Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/44/d71052529/htdocs/wp-content/plugins/wp-social-sharing/includes/class-public.php on line 81

Rückblicke in die Vergangenheit für eine klare Sicht in die Zukunft: Am 20. November lud der Deutsche Olympische Sportbund in Kooperation mit Twentieth Century Fox zu der Filmvorschau von „Battle of the Sexes-Gegen Jede Regel“ ein. Jessica König und Ronja Paschke besuchten die Veranstaltung als Vertreterinnen des TVBBs. Der mitreißende, tiefgründige und emotionale Film thematisiert ein Tennismatch, das in den 70er Jahren einen Meilenstein in der Gleichstellung der Frau im Tennissport und in der Gesellschaft darstellte. Auch Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung spielte eine Rolle. Es wurden zum Teil Problematiken dargestellt, die leider auch heute, 45 Jahre später, noch aktuell sind.

In der anschließenden Podiumsdisskusion mit Tennis-Bundestrainerin Claudia Kohde-Kilsch, der Vorsitzenden des Deutschen Frauenrates Mona Küppers und DOSB-Vizepräsidentin Petra Tzschoppe wurden spannende Diskussionspunkte angesprochen. Unter anderem wurde aufgezeigt, dass die Frauenquote keinesfalls belächelt werden sollte, denn diese sei lange nicht die einzige Quote, die in der Gesellschaft zur gerechten Vertretung der Meinungen und Kompetenzen aller eine Rolle spiele. Der deutsche Rundfunkrat beispielsweise setzt sich vorgeschriebenerweise aus Vertretern verschiedener Vereinigungen wie Gewerkschaften, Kirchen und Fraktionen zusammen, um einen Querschnitt der Bevölkerung abzubilden.

Was die anwesenden Damen und auch die charakterstarke Protagonistin im Film betonten, war, dass es bei Gleichstellung der Frau nicht darum ginge, zu sagen, welches Geschlecht besser sei, sondern darum, dass alle gleichermaßen für ihr Können und ihre Leistungen respektiert werden sollen. Des Weiteren wurde herausgestellt, dass nicht nur Gleichstellung der Frau aktuell sei, sondern dass sich die Gesellschaft noch mehr mit Diskriminierung allgemein beschäftigen müsse. Der erste Weg zur Besserung sei stets die Bildung.

Das zeigt, wie wichtig die Aufgabe der Trainer, Ausbilder und Vorsitzenden ist. Sie müssen fairen Umgang miteinander, Prävention von sexualisierter Gewalt und Respekt gegenüber Menschen ganz gleich welchen Geschlechts, Sexualität und Herkunft vermitteln. Be a Role Model: Teach Respect!

Text und Bild: Ronja Paschke (Damenreferentin)