Erfolge bei den German Open Poomsae (ETU-A-Class)


Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/44/d71052529/htdocs/wp-content/plugins/wp-social-sharing/includes/class-public.php on line 81

Am 23. Mai fuhren wir mit einem kleinen, sehr starken Team aus Potsdam und Berlin nach Dresden zu den German Open Poomsae (344 Starter, 22 Nationen). Der sächsische Veranstaltungsort und die Organisation waren spitze. Schöne Stadt, nette Leute. Als Landesverband mit junger Geschichte im Formenlauf, haben wir hier in den vergangenen Jahren den Anschluß angestrebt. Wer hätte gedacht, dass wir sogar mit mehreren Medaillen nach Hause fahren?

Den Auftakt bildete Hilko in der Königsdisziplin der Herren im Einzel ab 18. In der Klasse mit 37 Startern konnte er sich souhilron2verän für das Halbfinale qualifizieren und obwohl nur zwei Deutsche vor ihm waren, reichte es bei der internationalen Konkurrenz nicht für das Finale der besten Acht. Platz Neun für Hilko.
Katrin hat ebenfalls nur knapp das Finale der Damen bis 50 verpasst. Mit ihrem 9. Platz von 20 Starterinnen hat sie sich im Vergleich zum letzten Jahr sogar verbessert.
Im Halbfinale lag Minh noch gleichauf mit den Sportlern des Deutschen Bundeskaders und zog auf Platz 3 in das Finale ein. Er präsentierte sich hervorragend und gelangte am Ende auf Platz 7 bei den Herren bis 40 Jahre.

Dollyo
Den Paukenschlag setzte das Synchronteam, welches für den USV Potsdam startete und sich aus Hilko, Tjark (Schleswig-Holstein) und Luca (Bayern) zusammensetzte. Sie haben sofort alle Kampfrichter überzeugt und es zum Sieg geschafft. Der Meistertitel für das Team!
Der krönende Abschluss des erfolgreichen Tages war das Paar von Hilko und Ronja. Bei 19 Paaren haben sie als bestes deutsches Paar einen grandiosen Auftritt geboten und konnten einen 3. Platz hinter den Nationalteams aus Norwegen und Dänemark belegen.Screenshot_2015-05-23-22-41-41

Der Rückhalt im Landesverband war ausgezeichnet. Der Verein aus Hellersdorf kam zur vollen Unterstützung extra nach Dresden. Jetzt fehlt es nur noch an starken Nachwuchssportlern in Berlin und Brandenburg, um für kommende Jahre das Team zu komplettieren.
Katrin Paschke, TVBB-Sportreferat für den Technikbereich

Zur Bildergalerie…
Zu den Ergebnislisten…