Austrian Open Poomsae


Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/44/d71052529/htdocs/wp-content/plugins/wp-social-sharing/includes/class-public.php on line 81

Durch das hervorragende Ergebnis in Österreich sichern sich Ronja und Hilko Platz Eins in der Bundesrangliste : Nach den Austrian Open im Kampf fanden am Wochenende vom 13.-14. Juni 2015 die Austrian Open im Poomsaelaufen mit über 300 Startern aus mehr als 30 europäischen Nationen statt. Das Team des TVBB mit Fabian, Ronja, Hilko und Katrin nahm an dem einzigen internationalen Poomsae-Wettkampf teil, bei dem man außerhalb Deutschlands Punkte für die Deutsche BundesranScreenshot_2015-06-14-23-21-39gliste gewinnen kann. Mit Erfolg.

Am ersten Tag starteten die Klassen über 18 Jahre. Hilko und Ronja zogen als viertbestes Paar sicher ins Finale ein und konnten dort einen 5. Platz hinter Dänemark, Kroatien, Portugal und Tschechien belegen. So konnten sie an ihren Erfolg von den German Open Poomsae im Mai anknüpfen und sich abermals als bestes deutsches Paar behaupten. Damit rücken sie in der Bundesrangliste gleichauf mit Platz Eins aus Nordrhein-Westfalen.

Auch Hilko musste sich durch 2 Vorrunden kämpfen, um bis ins Finale zu kommen. Während er in den Vorrunden noch in Medaillennähe war, reichte es hier leider nicht, um am Ende an eine Medaille zu gelangen. Mit Platz 6 konnte er sich aber im Vergleich zu den Austrian Open im Vorjahr um fast 10 Plätze verbessern.

P1130551Katrin und Fabian verpassten knapp das Finale der besten Acht. Fabian, der am zweiten Tag an den Start ging, kam ausgerechnet auf Platz Neun. Die Leistung des Elfjährigen war dennoch sehr stark, wenn man bedenkt, dass dies sein erstes Jahr in der Alterklasse der Kadetten bis 14 Jahre ist. „In meiner Klasse sind fast senkrechte Kicks Pflicht. Dafür sind meine Yopchagis noch nicht gut genug“, war seine Zusammenfassung. Das Turnier ist seit Jahren ein Schauplatz von Formenlaufen auf hohem Niveau. Vor der Kulisse der schönen Stadt Wien ist es daher die weite Reise mehr als wert.

Hier geht es zum ursprünglichen Bericht…

Hier geht es zu den Bildern…